RIMED Management GmbH · Steinhauserstrasse 70 · 6301 Zug · Tel. +41 41 785 09 77 · Fax +41 41 785 09 78 · info@radnet.ch

icon

Ultraschall (Sonografie)

Was ist es?

Es handelt sich um eine diagnostische Methode, die mit Ultraschallwellen arbeitet. Der Ultraschall ermöglicht Untersuchungen von Organen, Gefässen und Weichteilen. Insgesamt handelt es sich um eine nicht-invasive, schmerzfreie und völlig sichere Art der Untersuchung.

Wie funktioniert es?

Die Untersuchung wird mit einer Ultraschallsonde durchgeführt, die mit Hilfe eines Gels über den zu untersuchenden Bereich geführt wird. Schallwellen werden ausgestrahlt, die in verschiedenen Gewebetiefen Signale senden, die dann zum Sender zurückkehren. Die Reflexion des Ultraschalls wird durch komplexe Computerberechnungen in ein Bild umgewandelt, dass der Untersucher dann auf dem Monitor sieht.

Wofür ist es?

Ultraschall ist eine Untersuchung, die im diagnostischen Bereich eine grosse Anwendung hat. Sie ermöglicht die Untersuchung vieler Bauchorgane (Leber, Bauchspeicheldrüse, Milz, Nieren, Prostata, Blase, Gebärmutter usw.), aber auch der anderen Organe und Weichteile (Schilddrüse, Brüste, Hoden, Muskeln und Bänder in den verschiedenen Gelenken).

Als harmlose, aber genaue Untersuchung ist sie auch eine ausgezeichnete Methode zur Überwachung von Hüftpathologien bei Neugeborenen.

Zur Anwendung kommt auch der Farbdoppler, der die Anatomie und die arterielle oder venöse Funktion der Gefässe in Echtzeit analysiert.

Ebenso ist der Ultraschall auch bei der Durchführung von therapeutischen Infiltrationen, Biopsien und der Nadelaspiration einsetzbar.

KONTRAINDIKATIONEN

Diese Untersuchung ist völlig harmlos und kann auch bei sehr kleinen Kindern und schwangeren Frauen durchgeführt werden. Es ist hinreichend nachgewiesen, dass Schallwellen bei den im Ultraschall verwendeten Frequenzen keine Schäden verursachen.

EMPFEHLUNGEN

  • Für ein ausgezeichnetes Untersuchungsergebnis des Ultraschall Abdomens bitten wir den/die Patienten/in 4 Stunden vorher nichts zu essen und eine halbe Stunde vor der Untersuchung 1 Glas Wasser zu trinken.
  • Setzen Sie keine laufende Therapie aus.