RIMED Management GmbH · Steinhauserstrasse 70 · 6301 Zug · Tel. +41 41 785 09 77 · Fax +41 41 785 09 78 · info@radnet.ch

Samstags auch offen
Röntgeninstitut Bellvue Zürich
icon

Digitale Mammographie

Die Mammographie ist eine schonende Untersuchungsmethode der weiblichen Brust und unverzichtbar für eine verantwortungsvolle Vorsorge.

Die bösartige Geschwulst der weiblichen Brust ist eine der häufigsten bösartigen Erkrankung der Frau, vor allem nach dem 50. Lebensjahr. Das Risiko des Brustkrebses nimmt mit zunehmendem Alter zu. Durch Einsatz moderner bildgebender Verfahren und anderer Diagnostik kann die Heilungsrate deutlich erhöht werden.

Die Mammadiagnostik umfasst die Erkennung und Differenzierung der verschiedenen Erkrankungen der weiblichen Brust, zumeist im Rahmen der Früherkennung, zur genauen Typisierung und Bestimmung der Ausdehnung und auch zur Überwachung und Nachsorge. Die Mammografie basiert auf Röntgenstrahlen. Die unterschiedliche Gewebedichte kann mit hoher Auflösung dargestellt werden, insbesondere kleinste Verkalkungen bzw. atypische Verkalkungen, welche Hinweise auf Brustkrebs oder Vorstufen geben können. 

Es ist notwendig, dass Brustgewebe während der Aufnahmen gut mittels Kompression zu fixieren, um Bewegungsartefakte zu minimieren. Auch können dadurch Überlagerungen vermieden werden. Es wird zudem die Strahlendosis reduziert. Diese Kompression kann unangenehm sein, dauert aber nur wenige Sekunden. Von jeder Brust werden in der Regel 2 Bilder angefertigt.

Zusätzlich zur Mammografie wird heute zumeist auch die Sonografie eingesetzt, vor allem bei dichtem Brustdrüsengewebe oder wenn ein verdächtiger Befund in der Mammografie vermutet wird. Bei sehr jungen Frauen wird in der Regel nur die Sonografie durchgeführt. Alle unsere Mammografien werden von einem zweiten Radiologen zusätzlich beurteilt.

Mithilfe der Mammografie ist es zudem möglich, einen verdächtigen Befund zu punktieren oder mittels Vakuumextraktion auch zu entfernen.