RIMED Management GmbH · Steinhauserstrasse 70 · 6301 Zug · Tel. +41 41 785 09 77 · Fax +41 41 785 09 78 · info@radnet.ch

icon

Durchleuchtung

Die Durchleuchtung bietet viele Anwedungsgebiete in der Bildgebenden Diagnostik.

Die kontinuierliche Röntgenkontrolle oder Durchleuchtung wird bei uns benutzt, um gewisse Vorgänge oder auch Kontrastmittelpassagen darzustellen, in erster Linie wie bei uns der Schluckakt oder die Ösophaguspassage dargestellt. Hierbei wird ein bariumhaltiges Kontrastmittel verabreicht, welches auf Kommando geschluckt und in seiner Passage beobachtet wird. Diese Untersuchung ist schmerzlos, gut verträglich und benötigt keine besondere Vorbereitung, das Resultat der Untersuchung ist sofort ersichtlich und kann dem Patienten direkt mitgeteilt werden.

Auch ist es möglich, gewisse Biopsien oder Drainagekontrollen mit Kontrastmittel unter Durchleuchtung durchzuführen, ähnlich wie im CT oder im Ultraschall. Dieses Procedere ist unkompliziert und dauert in der Regel nur wenige Minuten.

Da immer nur punktuell und so kurz wie nötig durchleuchtet wird und somit Strahlung abgegeben wird, kann die Strahlenbelastung auf einem Minimum belassen werden.